DJK Niedernberg e.V.

... mehr als Tischtennis!

Wochenbericht bis einschl. 14.04.2019

Aktuelle Ergebnisse
Schneeberg - DJK Damen I            8:4
DJK Herren I - Hösbach II              5:9
DJK Herren III - Mönchberg II        9:5
DJK Herren IV - Collenberg II        4:8
Mönchberg IV - DJK Herren V       8:1

Herren I
Ziemlich unsanft wurden wir am Samstag aus unseren Relegationsträumen gerissen. Dabei hatten wir, als wir gerade in Führung lagen, erfahren, dass der längst gesicherte TSV Stein in sportlich fairer Manier Hilpoltsein mit 9:1 bezwungen hatte, so dass uns ein Sieg den Relegationsplatz gebracht hätte.
Es hatte alles noch relativ gut begonnen. Zwar ging Hösbachs Zweite in den Doppeln mit 2:1 in Führung. Diesmal hatten nicht die Gegner mit unserem Einserdoppel Schwierigkeiten, sondern Zang/Diel fanden anfangs nicht ins Spiel. Erst den 3.Satz konnten wir knapp für uns entscheiden, die Wende schien eingeleitet, denn auch im 4.Satz hatten Zang/Diel eine komfortable Führung herausgearbeitet. Doch zum Ende des Satzes stellten sich die Gäste wieder besser auf ihr Spiel ein und schafften den Satz und damit das Spiel doch noch mit 11:9 ins Ziel.
Diese Scharte wetzten Pieper/Niederalt jedoch gegen Hösbachs Einserdoppel aus. Von Anfang an drückten sie dem Spiel mit forschen Topspinattacken und enormer Laufarbeit ihren Stempel auf, so dass die Gäste mehr reagieren mussten als selbst die Aktionen zu bestimmen. Der Lohn war ein eindrucksvolles 3:0 zum 1:1-Ausgleich. Im 3.Doppel waren wir jedoch vollkommen chancenlos.
In den ersten Einzeln hatten wir unsere stärkste Phase. Robert Zang musste zwar viele trockene Vorhandschüsse seines Gegners einstecken, beschäftigte ihn jedoch viel mit seinen Noppentreibbällen und attackierte auch bei aussichtsreichen Gelegenheiten. Auch mit seiner höheren Ballsicherheit konnte er schließlich alle 3 Sätze knapp für sich entscheiden. Noch dominanter bestimmte Matthias Pieper seine Partie. Flink auf den Beinen stand er meist richtig zum Ball und setzte mit unaufhörlichen Topspins seinen Gegner gewaltig unter Druck, gegen den der Hösbacher einfach nicht ankam - 3 klare Satzgewinne von Matthias brachten uns mit 3:2 in Führung.
Ein hartes Stück Arbeit gegen die spinnigen Vorhandtopspins seines Gegners musste Michael Niederalt verrichten. Aber darauf war Michael vorbereitet. Im ersten Satz parierte er die Angriffe, indem er sich etwas zurückfallen ließ und bei jeder Gelegenheit aus dem Rückraum Gegenattacken fuhr. Als dieses Rezept später nicht mehr funktionierte, hielt er seinen Gegner mehr auf der Rückhand und setzte bei jeder Gelegenheit zum ersten Angriff des Ballwechsels an. Mit unwiderstehlichem Siegeswillen und voller Konzentration gelang ihm schließlich in der Verlängerung des 4.Satzes der entscheidende Punkt zum 3:1-Erfolg. 4:2, wir schienen auf dem Weg in die Relegation.


Dass es gegen die sehr homogen besetzte Hösbacher Mannschaft, die trotz ihres feststehenden Abstiegs in sportlich vorbildlicher Weise kämpfte, im mittleren und besonders im hinteren Paarkreuz sehr schwer wäre zu punkten, war uns bewusst. Dass wir in den folgenden 3 Spielen jeweils aber sang- und klanglos mit 0:3 untergingen, war doch ernüchternd. Hösbach führte auf einmal mit 5:4, aber noch war nichts verloren.
Im vorderen Paarkreuz hofften wir, den Spieß wieder umzudrehen. Robert hatte gegen seinen Gegner, der mit Roberts Spielweise sehr gut zurecht kommt, den besseren Start. Dann ließ er sich den 1.Satz aber noch abluchsen. Dafür konnte er Satz 3 und 4 knapp gewinnen, indem er mit den Rückhandnoppen den Ball gut verteilte und bei Gelegenheit in den Vorhandangriff überging. Aber auch darauf stellte sich der Hösbacher besser ein, dazu unterliefen Robert vermehrt überhastete Angriffe und Flüchtigkeitsfehler, so dass die letzten beiden Sätze verloren gingen. Auch Matthias legte hervorragend mit dem Sieg des 1.Satzes los, kam dann gegen die trockenen Vorhandschüsse und unangenehmen Kurznoppen-Rückhandbälle trotz aller Bemühungen total aus dem Takt - auch diese Niederlage war nicht zu verhindern.
Den einzigen Glanzpunkt des 2.Einzeldurchgangs setzte wieder Michael Niederalt. Von Anfang an nahm er Hösbachs Altmeister, den aktuellen bayrischen Seniorenmeister, mit platzierten Vorhand- und spinnigen Rückhandtopspins aus dem Spiel, mit läuferischer Stärke war er bei den gegnerischen Angriffsversuchen zur Stelle und deklassierte ihn mit 3mal 11:5. Mit 2 imponierenden Einzelpunkten und dem Doppelsieg war Michael unser überragender Spieler und blieb als einziger ungeschlagen.
Im 2.Spiel des 2.Paarkreuzes legte Roland Diel zwar mit 11:2 los wie die Feuerwehr, konnte dieses Niveau aber nicht halten, mit beständigem und überlegtem Spiel gewann der Gästespieler die Kontrolle über das Spiel und zerstörte mit dem 8.Hösbacher Punkt schon alle Relegationsträume. Das letzte Einzel war in dieser Hinsicht schon bedeutungslos, hier verloren wir erneut mit 0:3 - im 3.Paarkreuz gelang uns kein einziger Satzgewinn!
Zum Saisonschluß belegen wir hauchdünn vor Hösbach II den vorletzten Tabellenplatz und steigen in die Landesliga ab, wo wir aber wieder angreifen wollen.

Herren III
Bei den Herren 3 fehlten im letzten Spiel der Saison Robert Eich, Manfred Sickenberger und Walter Wagner.
Dafür gingen ins Rennen: Ziegler Dietmar, Mark Walter, Müller Andreas, Leo Kurs, Launer Marcus, Haas Günter. Der Gegner ist drei Tabellenplätze vor uns zu finden. Wir waren durch das schwache Antreten von Collenberg I gegen Schneeberg in der Tabelle hinter Schneeberg gelandet. Die Spiele zuvor gegen Mömlingen, Collenberg, Schneeberg, da wo wir eigentlich Punkte sammeln wollten, gingen ja in die Hose. Wir standen vor dem Abstieg, es sei denn, wir spielten mindestens unentschieden gegen Mönchberg.
Bei Mönchberg 2 fehlte die Nummer 1, er musste in der ersten Mannschaft von Mönchberg, bei der es um den Klassenerhalt ging, aushelfen.
Wir konnten nach hartem Ringen 3 Doppel für uns entscheiden, wobei Müller/Kurs ihr erstes Doppel miteinander gegen Doppel 1 gewannen, Respekt. Nach zwei 3:0-Siegen durch Günter Haas und Marcus Launer führten wir 5:0. Durch 5 Siege von Mönchberg in Folge stand es jedoch plötzlich 5:5. Dann fingen wir uns aber wieder. Erst erzielte Marcus Launer seinen 2.Einzelsieg, dann legte Andreas Müller mit 3:1-Sätzen zum 7:5 nach. Walter Mark rang seinen Gegner in 5 Sätzen nieder und Leo Kurs holte schließlich den fehlenden Punkt zum 9:5.
Da Schneeberg gegen Kleinheubach 0:9 verlor, tauschten wir wieder die Plätze und Schneeberg steigt ab. Wir haben uns in letzter Sekunde am eigenen Zopf aus dem Sumpf gezogen. Eine wirklich starke Mannschaftsleistung, jeder kämpfte wie ein Löwe, alle zogen am gleichen Strang. Die Nichtabstiegsfeier finden demnächst statt.

Herren V
Das es schwer würde beim Tabellendritten Mönchberg, war uns von vornherein klar, trotz der 3 Siege in den letzten Spielen. Mit den beiden Niederlagen in den Doppeln nahm das Spiel schon seinen negativen Lauf. Ball Roland konnte einen 0:2-Satzrückstand doch noch drehen, aber es sollte der Ehrenpunkt bleiben. Scherf Tom hatte in beiden Einzeln auch die Chance zu gewinnen, aber es sollte nicht sein. Die Runde beenden wir nun auf dem 6.Tabellenplatz, punktgleich mit dem Vierten. Mit der jungen Mannschaft ist dies ein Erfolg, zumal wir ja glaubten, dass wir uns nur mit den hinteren Mannschaften messen müssten und nicht mit den Mittelplazierten.

Aktuelle Seite: Start News / Berichte Wochenbericht bis einschl. 14.04.2019