DJK Niedernberg e.V.

... mehr als Tischtennis!

Wochenbericht bis einschl. 13.01.2019

Ergebnisse der letzten Woche
DJK Herren I -  Wombach I              4:9
Erlenbach I - DJK Herren III            5:9
DJK Herren IV - Mömlingen III        8:2

Herren I
Zum Auftakt der Rückrunde lieferten unsere Herren I wieder einmal einen spektakulären Kampf und forderten dem Tabellendritten aus Wombach alles ab, wenn es auch letztlich nicht zu einem Punktgewinn gereicht hat. Das scheinbar klare 4:9 war beileibe kein "ungefährdeter Sieg" (Lokalzeitung) für Wombach und wird dem tatsächlichen Spielverlauf nicht gerecht, denn stattdessen hätte es auch 7:6 für uns stehen können. Doch 3 hauchdünne Niederlagen wendeten das Blatt zu Gunsten der Gäste. Neun der 13 Paarungen gingen über die volle Distanz von 5 Sätzen, das zeigt, wie ebenbürtig wir waren.
Die Partie begann mit einem Paukenschlag, denn Pieper/Niederalt brachten ihren routinierten und seit vielen Jahren eingespielten Gegnern mit einer Saisonbilanz von 10:0 die erste Niederlage bei. Die ersten 4 Sätze standen alle auf Messers Schneide, im 4.Satz schien bei 8:10 die Niederlage schon fast besiegelt, doch Pieper/Niederalt drehten den Satz noch mit 4 Punkten in Folge. Mit diesem Schwung zogen sie im Entscheidungssatz auf 9:2 davon und ließen nichts mehr anbrennen.
Im 2.Doppel waren Zang/Diel anfangs tonangebend, doch das Wombacher Duo stellte sich immer besser auf ihre Spielweise ein. Dennoch reichte es im 3.Satz nochmal zur 2:1-Satzführung, bevor die Gäste endgültig Oberwasser bekamen und das Spiel nach Hause schaukelten.
Unser Doppel 3 mit Hoffmann/Klimczak hatte ebenfalls einen guten Start, kam dann aber ausser Tritt und lag mit 1:2-Sätzen zurück. In den letzten beiden Sätzen gewannen sie an Sicherheit und drückten dem Spiel ihren Stempel auf, so dass ein knapper 3:2-Erfolg heraussprang zu unserer 2:1-Führung.
Es schien so gut weiterzugehen, denn Satz 1 in den ersten Einzeln ging jeweils an uns. Robert Zang verteilte die Bälle so geschickt, dass Wombachs Nr.2 sein Angriffsspiel anfangs nicht wie gewohnt aufziehen konnte. Doch sein Gegner kam im Spielverlauf besser mit Roberts unangenehmer Spielweise zurecht und konnte - auch mit mehr Laufarbeit - das Match zu seinen Gunsten wenden. Matthias Pieper war Wombachs Nr.1 mit enormem Einsatz und seiner Schnelligkeit ebenbürtig, hielt dessen unberechenbaren Attacken in Grenzen und setzte ihn wo immer möglich unter Druck. Im 5.Satz konnte er sich mit 6:3 etwas absetzen und verteidigte die Führung bis zum 9:7. Als sein Gegner dann einen Angriff von Matthias etwas zu hoch retournierte, sah es nach dem vorentscheidenden 10:7 aus. Aber der Schmetterschlag von Matthias blieb am Netz hängen und sprang von da hinter die Platte. Bei 9:9 und Aufschlag Wombach versuchte Matthias anzugreifen, um den gefährlichen Schlagspins des Gegners zuvorzukommen, doch zweimal landete der Ball knapp hinter der Platte und das Spiel war doch noch verloren.


Auch in der "Mitte" mussten wir 2 knappe 5-Satz-Niederlagen hinnehmen. Michael Niederalt konnte nach 9:11 im 1.Satz mehr eigene Akzente setzen und die beiden folgenden Sätze jeweils mit 11:8 für sich entscheiden, bevor der junge Wombacher mit seinem dynamischen Spiel das Heft wieder in die Hand nahm. Noch dramatischer war Roland Diels Match gegen Wombachs Routinier. Roland konnte die ersten beiden Sätze in der Verlängerung holen, bevor sein Gegner verkürzte und dann auch Satz 4 knapp gewann. Im entscheidenden 5.Satz brillierte Roland aber wieder mit vielen unwiderstehlichen Vorhand-Schmetterbällen und setzte sich auf 8:4 und 10:6 ab - das bedeutete 4 Matchbälle. Doch dann unterliefen ihm 2 Schupffehler und der Gästespieler konnte tatsächlich noch zum 10:10 ausgleichen und in der Verlängerung siegen.
Nach einem klaren 3:0 lag Wombach dann sogar mit 6:2 vorne. Etwas Hoffnung keimte wieder auf, als Michal Klimczak sich mit seinem Powerspins in 5 Sätzen durchsetzen konnte und unseren ersten Einzelpunkt holte. Auch bei Robert sah es gut aus, denn sein Gegner agierte aus Respekt vor Roberts Noppenbällen zu passiv aus dem Rückraum, was Robert zu gut platzierten Angriffen zu nutzen wusste. Nach Roberts 2:1-Satzführung gelang es Wombachs Nr.1 aber, die Niederlage im 4.Satz in der Verlängerung abzuwenden. Im Entscheidungssatz versuchte der Wombacher Roberts Noppenrückhand zu umgehen und mit Topspins auf die Vorhandseite zu punkten. Aber Robert war darauf vorbereitet und wich mit der Rückhand erfolgreich auf die Vorhandseite aus. Mit zusätzlich eingestreuten Gegenangriffen zog er auf 5:0 und 6:1 davon. Dann versuchte Robert jedoch etwas zu ungeduldig, die fehlenden Punkte zum Sieg zu erzielen - und das ging schief. Wombachs Nr.1 kam heran und bekam immer mehr Aufwind. Auch 2 Matchbälle bei 10:8 konnte er abwehren und noch mit 12:10 gewinnen - es war an diesem Tag einfach wie verhext.
Die Niederlage war jetzt so gut wie besiegelt und die Gäste machten mit zwei 3:0-Siegen alles klar. Doch Michael Niederalt gelang noch eine eindrucksvolle Ergebnisverbesserung, als er seinen grandiosen Erfolg aus dem Vorjahr wiederholen konnte. Sein Gegner konnte mit seinen überraschend platzierten Bällen nicht durchdringen, Michael erlief sie fast alle und erwischte ihn bei Gegenattacken öfter auf dem falschen Fuß. Nach Michaels 2:0-Satzführung bäumte sich Wombachs erfahrenster Spieler jedoch nochmal auf und konnte ausgleichen. Im 5.Satz hatte Michael jedoch den längeren Atem und das bessere Durchsetzungsvermögen und siegte deutlich mit 11:5.

Herren III
In Erlenbach starteten wir geschwächt, denn Walter Wagner, Andreas Müller und Robert Eich waren verhindert. Wir hatten das Glück, das beim Gegner die Nr. 1 und 5 der Rangliste fehlten.
In den Doppeln gelang uns nach spannendem Spielverlauf eine 2:1-Führung. Doppel 2 verlor zwar erwartungsgemäß, aber Haas/Launer verhinderten den 0:2-Rückstand. Erst ging trotz 10:5-Führung der erste Satz, dann nach 5:0 auch der 2.Satz noch verloren. Ein knappes 11:9 im 3.Satz leitete die Wende ein, im Entscheidungssatz konnten wir bei 6:10 vier Matchbälle abwehren und schließlich glücklich mit 17:15 die Oberhand behalten. Doppel 3 mit Mark/Ziegler holte dann nach 1:2-Satzrückstand mit 11:3 im vierten und 11:4 im fünften Satz unsere Führung heraus.
Auch in den Einzeln hatten wir mit 7 Siegen gegen 4 Niederlagen ein Übergewicht. Manfred Sickenberger, Marcus Launer und Leo Kurs waren gleich zweimal erfolgreich, Günter Haas steuerte einen Punkt bei.

Vorschau
Fr. 19.00 DJK Herren III - Kleinheubach II (S)
Sa. 10.00 Großheubach  - DJK Jungen
Sa. 19.30 Hörstein I - DJK Herren I
(S=Schulturnhalle)

Aktuelle Seite: Start News / Berichte Wochenbericht bis einschl. 13.01.2019