DJK Niedernberg e.V.

... mehr als Tischtennis!

Wochenbericht bis einschl. 22.04.2018

Ergebnisse der letzten Woche
DJK Herren I - Wombach I                 3:9
Rück-Schippach II - DJK Herren III    9:6
Großwallstadt II - DJK Herren V        3:8

Herren I
Auch wenn wir zum Abschluss der Saison eine deutliche 3:9-Niederlage gegen Wombach bei Lohr kassierten, gab es dennoch viele hochklassige und mitreißende Duelle zu sehen.
Wir hatten nochmal die Doppel umgestellt, aber unsere Hoffnungen erfüllten sich nicht, denn Wombach konnte hier 3mal punkten, auch wenn wir in allen Paarungen gut mithalten konnten. Zang/Pieper und Diel/Klimczak mussten sich erst im 5.Satz mit 2:3 geschlagen geben und Niederalt/Hoffmann zwangen das Einserdoppel der Gäste zweimal in die Satzverlängerung, es sprang aber nichts Zählbares heraus.
Auch in den ersten Einzeln ging es so weiter. Robert Zang musste sich seines jungen, klug agierenden Gegners erwehren. Nach 2:2-Zwischenstand musste der 5.Satz entscheiden. Hier lag Robert zunächst vorne, aber der Gästespieler raffte sich noch mal auf und schaffte noch die Wende zu seinen Gunsten.
Matthias Pieper erwies sich gegen Wombachs Nr.1 in allen Belangen als gleichwertig, nach vielen tollen Ballwechseln ging es so in den entscheidenden 5.Satz. Auch hier konnte sich keiner absetzen, erst in der Verlängerung behielt der Wombacher knapp mit 13:11 die Oberhand. So führte Wombach nach 4 knappen 3:2-Erfolgen klar mit 5:0.
Doch dann das dramatischste Spiel des Tages, Michael Niederalt gegen Wombachs technisch versierten Routinier. Auch dank 4 Aufschlagfehler seines Gegners sicherte sich Michael den 1.Satz und mit hartnäckiger Gegenwehr und eigenen Angriffsaktionen auch Satz 2. Im 3.Satz diktierte der Gästespieler weitgehend die Spielzüge, es stand nur noch 2:1, aber im 4.Durchgang holte Michael wieder die schwierigsten Schmetter- und Stoppbälle und führte mit 7:2, das Spiel schien fast entschieden. Doch der Wombacher mobilisierte nochmal alle Konzentration und Energie, holte Punkt um Punkt auf und drehte den Satz tatsächlich noch zum 11:9 für sich. Mit diesem psychologischen Vorteil konnte er im 5.Satz gleich auf 6:2 davonziehen, aber mit unbändiger Kämpfernatur hielt Michael dagegen. Erneut retournierte er Angriffsball um Angriffsball, ging nach Möglichkeit auch selber in den (Gegen-)Angriff über und erlief auch die extremsten, kurz gesetzten Stopbälle, was seinen Gegner öfter zu "Unglaublich"-Kommentaren veranlasste. So kam es bei 9:9 zum Showdown. Auch hier bewies Michael mal wieder Nerven wie Drahtseile, er parierte die gegnerische Attacke und bei 10:9 beendete er das Match mit einem entschlossenen, knallharten Gegentopspin aus dem Rückraum.
Dann war Wombach wieder zweimal erfolgreich, bevor Jürgen Hoffmann mit gewohnt sicherer Abwehr seinen Gegner mit 3:1-Sätzen bezwang.
Im Match der beiden Ranglistenersten setzte Robert Zang seinem Gegner durch gezielt platzierte Noppenbälle stark zu, so dass sich dieser nach hinten drängen ließ. Aus dieser Lage konnte er sich oft aber nicht mehr befreien, denn mit sicheren und platzierten Vorhandschüssen holte sich Robert den ersten Satz mit 16:14-Punkten. Im 2.Satz brachte sein Gegner seine teils verblüffenden Angriffe besser ins Ziel und glich aus, bevor Robert wieder mehr seinen Gegner beschäftigte, was bei seinem Gegner auch konditionell Spuren hinterließ. Robert gewann so Satz 3 mit 11:7 und führte auch im 4.Satz schon deutlich. Dann bäumte sich Wombachs Nr.1 nochmals auf und schaffte tatsächlich noch den Ausgleich zum 10:10. Aber Robert blieb auch in der Verlängerung unbeirrt seiner Linie treu und behielt schließlich mit 13:11 die Oberhand.
Damit war jedoch unser Pulver verschossen, denn in den folgenden Spielen war uns kein Satzgewinn mehr vergönnt.

Herren III
Auch beim bis dato Tabellenletzten war nichts zu holen. So haben wir zum Ende der Verbandsrunde schließlich auch noch die rote Laterne ergattert. Bei unseren Personalproblemen ist das auch kein Wunder. Die Rücker traten ebenfalls mit einer stark ersatzgeschwächten Truppe an, aber für uns reichte das halt immer noch. In den Doppeln konnten nur Manfred Sickenberger und Günter Haas gegen das „Opferdoppel“ der Rücker Reserve ein Pünktchen einfahren, die beiden anderen Doppel gingen an die Gastgeber. In den Einzeln glänzte am Freitagabend Walter Mark mit 2 Siegen in der Mitte und auch Robert Eich konnte in der Mitte einen Siegtreffer landen. Hinten gelang Armin Schmitt sein erster Sieg für die 3.Mannschaft und im vorderen Paarkreuz besiegte Günter Haas überraschend die Nummer 1 der Gastgeber. Manfred Sickenberger und Helmut Ziesler gingen in den Einzeln leer aus. So stand es am Ende 9:6 für die 2.Mannschaft von der DJK Rück-Schippach. Zum Glück ist diese Verbandsrunde nun endlich vorbei, im September sehen wir weiter.

Herren V
In unserem letzten Rundenspiel mussten wir zum Derby nach Großwallstadt. Man sollte es nicht für möglich halten, aber von den 4 Gegenspielern waren 3 aus Niedernberg. Der Start verlief recht vielversprechend, denn sowohl Ball Roland/Scherf Tom und Kurica Jan Philip/Hesbacher Bastian gewannen ihr Doppel. Jan Philip unterlag dann Hartig Manuel, während Roland auf 3:1 erhöhen konnte. Bastian und Tom unterlagen dann Bichlmayer Jens, der erstaunlich stark aufspielte. Aber es sollten die einzigsten Spielverluste bleiben und so konnten wir mit einem 8:3 Derbysieg nach Hause fahren. So belegen wir in der Endabrechnung den 7.Platz, der hoffentlich in der nächsten Runde mit dem entsprechenden Trainingsfleiß verbessert werden kann.

Aktuelle Seite: Start News / Berichte Wochenbericht bis einschl. 22.04.2018