DJK Niedernberg e.V.

... mehr als Tischtennis!

Wochenbericht bis einschl. 04.03.2018

Ergebnisse der letzten Woche
DJK Damen - Faulbach                      8:5
DJK Damen II - Eisenbach                 2:8
Rück-Schippach II - DJK Damen II    6:8
Hösbach I - DJK Herren I                   9:6
DJK Herren II - Schimborn I               9:5
DJK Herren III - Collenberg I             9:7
DJK Herren V - Miltenberg II             3:8
Großheubach - DJK Jungen             6:4
Mönchberg - DJK Jungen II              3:7

Damen II
In Rück konnten wir dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung beide Punkte holen. In den Doppeln dominierte unser Spitzendoppel mit Gabi und Barbara die Gastgeber. In den Einzeln wurde hart gekämpft, am Ende hatten die Damen der DJK Niedernberg ganz knapp mit 8:6 gewonnen. Für jeweils 2 Siege in den Einzeln sorgten unsere Routiniers Barbara Sickenberger, Gabi Kaiser und Katrin Hartlaub. Als Nummer 4 kam in Rück unsere Jugendspielerin Tanja Hock zum Einsatz. In ihrem zweiten Match kam sie richtig in Fahrt und kämpfte ihre Gegnerin deutlich in 3 Sätzen nieder.

Herren I
Die Ausgangslage vor dem Spiel in Hösbach: Mit dem Schwung aus dem Heimsieg gegen Hörstein wollten wir auch in Hösbach bestehen, mit einem Sieg wären wir in der Tabelle sogar am Gegner vorbeigezogen. Aber gleichzeitig war das fast eine „mission impossible“, denn einerseits verfügt Hösbach über eine sehr ausgeglichene Mannschaft und andererseits wollten die Hausherren unbedingt die Scharte der überraschenden Vorrundenniederlage auswetzen.


Unser Einserdoppel mit Zang/Diel brachte uns gleich in Führung, besonders Roland Diel brillierte hier mit Serien von gut platzierten Schmetterschlägen, oft von Roberts Noppenblocks und -treibbällen vorbereitet. Auch Doppel 2 mit Pieper/Klimczak spielte erfrischend gut mit und führte sogar mit 2:1-Sätzen, bevor sich Hösbachs Einserdoppel doch noch durchsetzte. Doppel 3 jedoch war eine klare Sache für Hösbach.
In den Einzeln glänzte wieder einmal unser 1.Paarkreuz. Robert Zang blockte alle Versuche von Hösbachs Abwehrer ab und diktierte das Spielgeschehen, Resultat ein glattes 3:0. Schon enger waren die Sätze im 2. Spiel, aber Matthias Pieper ließ nie locker und sich in die Defensive drängen. So erzwang er ebenfalls in allen 3 Sätzen den Sieg.
Doch leider traten jetzt die überragenden Spieler Hösbachs auf Ranglistenplatz 3-5 in die Arena. Roland Diel konnte zwar einen Satz für sich entscheiden, darüber hinaus war aber nichts zu holen. Hösbach führte mit 5:3 und drohte davonzuziehen.
Wer dachte, jetzt geht es schnell bergab mit uns, kennt die Moral und Kampfkraft unserer Mannschaft nicht. Es folgten 3 mitreissende und bis zum letzten Ballwechsel dramatische Fights. Zuerst musste sich unser Abwehrkünstler Jürgen Hoffmann der gut und sorgfältig vorbereiteten, dann aber mit großer Entschlossenheit durchgeführten Vorhandattacken seines Gegners erwehren. Mal war Jürgen, mal der Hösbacher im Vorteil - es ging in den alles entscheidenden 5.Satz. Auch hier dasselbe Bild, doch zum Ende des Satzes erspielte sich Jürgen 2 Matchbälle, die er aber nicht verwandeln konnte. Schade, jedoch ließ sich Jürgen nicht beirren und blieb seiner Marschroute treu, nämlich den Gegner zu mehr Laufarbeit zu zwingen, so dass er bei seinen Schlagspins nicht immer optimal zum Ball stand. So siegte er schließlich mit 13:11, statt 6:3 stand es nur 5:4 für Hösbach.
Jetzt trat wieder das 1.Paarkreuz auf den Plan. Robert Zang fand gut ins Spiel und führte schon mit 2:0-Sätzen, sein Gegner zeigte Respekt und fand nicht die richtige Linie. Doch der Hösbacher wurde besser eingestellt, suchte sich die Angriffsbälle besser aus und glich zum 2:2 aus. Robert konnte im 5.Satz aber wieder dagegenhalten, vor allem mit parallel gezogenen Topspins ließ er seinen Gegner etliche Male ins Leere laufen und holte so den entscheidenden Satz mit 11:8.
Einen Wahnsinnsfight erlebten die Zuschauer an der Parallelplatte, wo Matthias Pieper auf Hösbachs Abwehrstategen traf. Matthias ist ja dafür bekannt, dass er Abwehrspieler nach allen Regeln der Kunst zerlegt und so lief es anfangs auch hier - nach gewonnenem 1.Satz führte er im 2.Durchgang mit 6:0 - scheinbar eine klare Sache. Doch etwas Nachlässigkeit in der Konzentration und der Angriffsvorbereitung, schon war der schöne Vorsprung weg und dann ist es schwer, wieder die Linie zu finden, wenn mal Sand im Getriebe ist. Der Hösbacher steigerte sich fast in einen Spielrausch und brachte die unmöglichsten Bälle gefährlich zurück, dazwischen überraschte er Matthias mit harten Vorhandattacken. So drehte er den Spielverlauf und lag mit 2:1-Sätzen vorne. Damit konnte und wollte sich Matthias nicht abfinden. Er stellte sich dank seiner Schnelligkeit besser auf die Gegenattacken ein, bei den eigenen Angriffen variierte er öfter das Tempo - und siehe, gerade bei scheinbar leichteren Angriffen unterliefen dem Hösbacher Fehler und Matthias wendete das Blatt wieder mit 11:7 und 11:8 in den letzten beiden Sätzen - eine spielerische und taktische Meisterleistung!
Eine beeindruckende Vorstellung, durch alle 4 möglichen Punkte im 1.Paarkreuz durch Matthias Pieper und Robert Zang führten wir mit 6:5. Aber Hösbach kam nun wieder mit ihren Spielern Nr. 3-5. Zwar hielten wir in diesem Durchgang etwas mit 2 gewonnen Sätzen etwas besser mit, Roland Diel hatte sogar bei 1:2-Satzrückstand bei seiner 10:6-Führung 4 Satzbälle, jedoch war der gegnerische Angriffsdruck letztlich einfach zu unwiderstehlich. Nach 6:5 stand es 6:8. Auch im letzten Einzel brachten wir keine Konstanz mehr ins Spiel, die Hösbacher ließen sich die Chance nicht entgehen und sicherten sich den fehlenden Punkt.
Trotz der Niederlage boten wir den Hösbachern einen großartigen Kampf, mehr war realistischerweise aufgrund der höheren TTR-(Tischtennisranglisten-)Punkte und der Homogenität der Heimmannschaft nicht zu erwarten. Am Samstag empfangen wir schon um 14.30 Uhr den Meisterschaftsfavoriten aus Versbach.

Herren II
Beide Mannschaften konnnten nicht in Bestbesetzung antreten, wir mussten auf Erich Schnabel, Schimborn sogar auf 2 Stammspieler, darunter die Nr.1., verzichten. So sollte ein klarer Sieg für uns herausspringen. Jedoch taten wir uns schwerer als erwartet.
Wir starteten plangemäß mit 2 Doppelsiegen durch Ziegler/Sickenberger und Schnabel/Oefelein, mussten aber etwas überraschend das 3.Doppel Schimborn überlassen.
Fast wären wir nach den ersten Einzeln sogar in Rückstand geraten, aber Helmut Schnabel zitterte sich gerade noch mit 11:9 im 5.Satz zum eingeplanten Sieg. Auch in den folgenden Begegnungen konnten wir uns nicht absetzen. In jedem Paarkreuz konnte Schimborn einmal punkten, zweimal erst im 5.Satz. Doch Christian Ziegler mit 3:2-, Reinhold Oefelein mit 3:1- und Helmut Schnabel mit 3:0-Sätzen hielten uns knapp bis zum 6:5 vorne.
Im 2.Paarkreuz gelang uns dann der entscheidende Durchbruch. Christian Ziegler erhöhte mit seinem 2.Einzelsieg auf 7:5. Nach 3 engen Sätzen führte Frank Stasik mit 2:1, im 4.Satz übernahm er gleich die Initiative und erarbeitete sich so einen 4-Punkte-Vorsprung, den er bis zum 10:6 verteidigte. Den 1.Matchball konnte er gleich verwerten, damit war unser Sieg perfekt, denn zuvor hatte Reinhold Oefelein seinen 2.Einzelerfolg in 3:0-Sätzen und damit unseren 8.Punkt eingefahren.
Mit diesem Heimsieg ist uns bei 3 ausstehenden Spielen der 3.Platz kaum mehr zu nehmen.

Herren III
Am Samstagnachmittag schien die Sonne in die STH und das war gut so. Die Stimmung in der Mannschaft war von Anfang an bombig. nach gewonnenem 1.Doppel durch Sickenberger/Haas mussten wir die beiden anderen Doppel jedoch Collenberg überlassen. Im vorderen Paarkreuz konnten wir gegen die starken Spitzenspieler der Collenberger leider nichts ausrichten. Im mittleren Paarkreuz spielten Walter Mark und unser Mannschaftsführer Günter Haas. Günter schaffte einen Sieg, Walter wuchs über sich hinaus und machte 2 Punkte. Im hinteren Paarkreuz hatten Leo Kurs und Johannes Schnabel eine Sternstunde, sie gewannen alle Spiele und erzielten 4 Mannschaftspunkte. So stand es vor dem Schlussdoppel 8:7 für die DJK Niedernberg und alle waren sicher, dass am Ende ein Unentschieden herauskommen würde. Die beiden Spitzenspieler der Gäste schienen für unser Schlussdoppel unbezwingbar. Der erste Satz ging dann auch erwartungsgemäß an die Gäste. Aber im zweiten Satz konnte Günter immer wieder mit seinem Spezialschlag, dem hoch gerissenen Vorhandlupfer, die Collenberger vor unlösbare Probleme stellen und so den ersten Satzgewinn sichern. Von da an lief es wie im Traum, die Collenberger brachten überhaupt nichts mehr zu Stande und bei uns lief es wie geschmiert. Günter machte immer weiter mit dem hoch gerissenen Vorhandlupfer und bei Manfred kamen jetzt sogar die Schmetterbälle. Unglaublich, am Ende gewannen wir das Schlussdoppel mit 3:2 und den Mannschaftskampf mit 9:7. Das Fazit vom Samstag lautet: Sachen gibts, die gibt es gar nicht. Am nächsten Samstag fahren wir nach Freudenberg und hoffen dort auf das nächste Wunder.

Herren V
Gegen den Tabellenzweiten Miltenberg erwischen wir einen guten Start und legten mit 2 überraschenden Doppelsiegen durch Kurica Jan Philip/Hesbacher Bastian und Ball Roland/Scherf Tom vor. Roland erhöhte mit einem klaren Sieg auf 3:0. Jan Philip zog gegen den Spitzenspieler der Gäste den kürzeren, aber Bastian und Tom führten dann jeweils mit 2:1-Sätzen und verloren dann doch noch unglücklich im Entscheidungssatz und so stand es 3:3. Da das vordere Paarkreuz dann nicht wieder vorlegen konnte, verloren wir total den Faden und letztenendes deutlich mit 3:8.

Jugend
Bei den Großheubachern, die uns in der Vorrunde den einzigsten Punktverlust bescherten, wussten wir, dass es nicht einfach wird. Richter Lorenz und Hanl Florian siegten im Doppel klar. Hock Tanja verlor ihr Einzel knapp, genauso wie Florian gegen den selben Gegner. Lorenz spielte wieder super auf und drehte auch noch gegen den besten Großheubacher einen 1:2-Satzrückstand mit großer Nervenstärke und gewann wieder 3 Einzel. Aber die 4:6-Niederlage konnte er damit auch nicht verhindern. Jetzt muss halt unbedingt ein Sieg gegen die Kleinwallstädter her, damit wir das Blatt wieder drehen können, um am Ende vorne zu stehen.

Jungen II
Bei den Mönchbergern, die auf dem 3.Platz stehen, konnten wir uns keinen Punktverlust leisten. Hesbacher Tim und Hornung Luis kamen im Doppel nicht ins Spiel und verloren überraschend klar. Wenzel Lukas glich das mit einem deutlichen Sieg aus. Tim und Luis ließen vorne nichts anbrennen und gewannen beide. Pieper Lukas konnte auch mit einem Sieg aufwarten und so kamen wir durch zwei weitere Siege von Tim endgültig auf die Siegesstraße, wobei er gegen die Nr.1 von den Mönchbergern große Nervenstärke bewies und im Entscheidungssatz hauchdünn gewann. Luis gewann sein 2.Einzel auch noch und so konnten wir mit einem 7:3-Sieg nach Hause fahren.

Vorschau
Do. 19.30 DJK Damen II - Kleinwallstadt (H)
Sa. 14.30 DJK Herren I - Versbach II (S)
Sa. 14.30 DJK Herren IV - Leidersbach II (S)
Sa. 19.30 Freudenberg I - DJK Herren III
(H=Hans-Hermann-Halle, S=Schulturnhalle)

Aktuelle Seite: Start News / Berichte Wochenbericht bis einschl. 04.03.2018