DJK Niedernberg e.V.

... mehr als Tischtennis!

Wochenbericht bis einschl. 28.06.2020

DJK Training
Ab dem 30.06. starten wir wieder mit unseren Trainingsaktivitäten. Es sind alle Hygiene-Vorschriften der Gemeinde und des BTTV einzuhalten, die auch über Rundmail veröffentlicht wurden. Die Hygiene-Regeln werden auch entsprechend im Training ausgehängt.
Für die Anzahl der Teilnehmer pro Training legen wir folgendes fest:
- Max. 8 Teilnehmer in der Schulturnhalle (STH)
- Max. 16 Teilnehmer in der Hans-Hermann-Halle (HHH)
Die DJK hat sich für folgende Termine angemeldet:
- Dienstags, 19 bis 20 Uhr, STH (reserviert für Jugend)
- Dienstags, 20:30 bis 21:30, STH
- Donnerstags, 20:30 bis 21:30, HHH
- Freitags, 20:30 bis 21:30, STH
Einlass jeweils 15 Minuten vor Beginn. Nach Trainingsende wird gelüftet.
Bitte beachten, dass wir den ersten Trainingstermin am Dienstag (19-20 Uhr) erstmal für die Jugend reserviert haben.
Wer trainieren möchte, trägt sich bitte entsprechend ein - auch dies wurde per Mail verteilt (bei technischen Problemen bitte bei Matthias P. melden). Mal abgesehen von den ganzen Verordnungen und Regeln wünschen wir jedem Trainingsteilnehmer wieder viel Spaß beim Training.

Damen II Rückblick
Die zweite Damenmannschaft kämpfte in der Runde 2019/2020 in der Bezirksklasse B, Gruppe 2 – Süd. Die letzte Begegnung der Verbandsrunde fand am 07.03.2020 statt, Niedernberg spielte gegen die DJK Rück-Schippach unentschieden. Wir sind Meister der Bezirksklasse B! Wir stehen auf den 1.Tabellenplatz vor der zweiten Garnitur von Kleinwallstadt. Beste Einzelspielerin war Barbara Sickenberger mit 10 Siegen aus 10 Spielen. Die beste Doppel-Bilanz hatte das Doppel Barbara Sickenberger und Katrin Hartlaub mit 2 Siegen aus 2 Spielen. Gabi Kaiser bestritt die meisten Spiele (11). Dann folgen Barbara Sickenberger (10), Hodac Thuy (8), Hock Tanja (6), Hofmann Susanne und Katrin Hartlaub (je 5), Jasmin Kurica und Simone Stein (je 3), Erika Ostheimer (2) und Wagner Chiara-Sue (1).

Wochenbericht bis einschl. 08.03.2020

Ergebnisse vom Wochenende
Faulbach I - DJK Damen I               7:4
Kleinwallstadt - DJK Damen I          8:1
Großheubach II - DJK Damen II      0:8
DJK Damen II - Rück-Schippach II  7:7
DJK Herren I - Marktheidenfeld I     9:3 
DJK Herren II - Freudenberg I         9:5
Collenberg I - DJK Herren III           9:6
DJK Herren V - Großwallstadt III     2:8
DJK Jugend I - Kleinwallstadt          5:5
DJK Jugend II - Freudenberg          1:9
 
Herren I
Gegen Marktheidenfeld konnten wir uns mit einem klaren, aber zu hoch ausgefallenen Sieg für die Niederlage in der Vorrunde revanchieren. Dabei mussten wir allerdings Schwerstarbeit gegen die kampfstarken, aber immer fairen Gäste verrichten und konnten so etliche enge Spiele für uns entscheiden.
Gleich zu Beginn in den Doppeln zeigte sich, dass wir vor einer schweren Aufgabe standen. Unser Einserdoppel Zang/Pieper fing sich nach Verlust des ersten Satzes und brachte ihr Spiel dann sicher ins Ziel. Niederalt/Schnabel spielten mit wechselndem Erfolg, vergaben bei 2:1-Satzführung und 11:10 im 4.Satz jedoch einen Matchball, dann gewann das immer besser werdende Einserdoppel der Gäste immer mehr die Oberhand. Gerade umgekehrt lief es wieder einmal bei Diel/Hoffmann. Beim Rückstand von 1:2 nach Sätzen und 5:9 im 4.Satz schien das Match gelaufen, doch wie schon oft zog unser Doppel 3 mit 6 Punkten in Folge den Kopf aus der Schlinge. Auch im Entscheidungssatz ließen sie sich durch den anfänglichen Rückstand nicht beirren und hatten in der Schlussphase wieder den längeren Atem.
Mit 2 Zählern im vorderen Paarkreuz erhöhten wir gleich auf 4:1. Robert Zang setzte seinen Gegner genug unter Druck, so dass dieser sein Spielkonzept nicht umsetzen konnte und gewann mit 3:0-Sätzen. Gegen Marktheidenfelds unkonventionell spielende und enorm kampfstarke Nr.1 musste Matthias Pieper alle Konzentration, eine variable Taktik und außerordentlichen Spielwitz aufbieten. Nach 3 knappen Sätzen brillierte Matthias im 4.Satz mit vielen perfekt vorbereiteten knallharten und überraschend platzierten Schmetterschlägen, die seinem Gegner beim 11:2 keine Chance mehr ließen.
Ähnlich mit 3 engen Sätzen verlief Michael Niederalts Duell, doch hier setzte sich im 4.Satz der Gästespieler ab. Helmut Schnabel stellte mit einem scheinbar klaren, jedoch hart erkämpftem 3:0 den alten Abstand wieder her.
Die Vorentscheidung auf 7:2 fiel im 3.Paarkreuz mit 2 hauchdünnen 3:2-Siegen zu unseren Gunsten. Roland Diel führte bereits mit 2:0-Sätzen, musste der Intensität des Spiels jedoch Tribut zollen und den Ausgleich hinnehmen. Im Entscheidungssatz pushte er sich aber noch einmal zu höchster Anspannung und Konzentration und setzte sich mit 11:8 durch. Jürgen Hoffmann fand zu Beginn kein Mittel gegen seinen überlegt angreifenden Gegner und lag mit 0:2-Sätzen hinten. Mit zunehmender Spieldauer gelang es Jürgen jedoch, immer mehr Sand ins gegnerische Getriebe zu streuen und seinen Kontrahenten zu voreiligen Attacken zu verleiten. Mit 2 knappen Siegen konnte er so ausgleichen und auch in der dramatischen Schlussphase im 5.Satz mit 12:10 gewinnen.
Jetzt sah es kurze Zeit sogar nach einem 9:2 aus. Robert Zang führte bereits mit 2:0-Sätzen, doch wieder zeigte sich Marktheidenfelds Nr.1 als äußerst hartnäckig, konnte dem Spiel immer mehr seinen Stempel aufdrücken und das Match schließlich noch drehen. Matthias bestätigte seine Top-Leistung auch in seinem 2.Einzel und siegte mit einer spielerischen und strategischen Gala-Vorstellung.
Den fehlenden Punkt erspielte Michael Niederalt. Nach ausgeglichenem Verlauf in den ersten beiden Sätzen übertraf er seinen Gegner in Punkto Sicherheit und Variabilität und setzte im gut gewählten Wechsel zwischen Abwarten und Angriff die richtigen Akzente zum 3:1-Erfolg. Daduch zählte auch Helmut Schnabels 0:3-Niederlage an der Parallelplatte nicht mehr.

Weiterlesen: Wochenbericht bis einschl. 08.03.2020

Wochenbericht bis einschl. 16.02.2020

Ergebnisse vom Wochenende
Großheubach I - DJK Damen I      7:7
Kleinwallstadt I - DJK Herren I      9:3
Kleinwallstadt II - DJK Herren II    8:8
DJK Herren III - Eschau II             9:6
Miltenberg I - DJK Herren IV        2:8
DJK Herren V - Obernburg           8:5
Hofstetten III - DJK Jugend I        3:7
 
Herren I
Statt mit einem oder zwei Punkten wurden wir aus Kleinwallstadt mit einer deutlichen Klatsche nach Hause geschickt. Maßgeblich dafür war, dass wir einige Schlüsselbegegnungen verloren, so dass wir nicht mehr wie in der Vorrunde die Chance zu einer Aufholjagd hatten.
Der erste Rückschlag war der Verlust unseres Einserdoppels, so dass Kleinwallstadt mit 2:0 in Führung gehen konnte. Allerdings konnten sich Diel/Hoffmann, unser Doppel 3, wieder einmal in 5 Sätzen behaupten und so den Schaden begrenzen. Dass im vorderen Paarkreuz die Trauben zu hoch hingen, war abzusehen. Auch die Hoffnung auf einen Überraschungserfolg wie in der Vorrunde durch Robert zerschlug sich. Robert Zang und Matthias Pieper gelangen jedoch 3 Satzgewinne, Robert sogar einmal gegen den mit Abstand besten Spieler der Liga.
So war umso mehr das zweite und dritte Paarkreuz gefordert. Zwar konnten wir hier jeweils einmal punkten, doch das reichte nicht, um den 3-Punkte-Rückstand zu verkürzen, bevor Kleinwallstadt wieder mit seinem Spitzenpaarkreuz zum Zuge kam. In einer dramatischen Begegnung stand Michael Niederalt nach 1:2-Satzrückstand und 8:10 im 4.Satz kurz vor der Niederlage, doch mit unbändigem Siegeswillen wehrte er durch 4 Punkte in Folge beide gegnerischen Matchbälle ab und glich zum 2:2 aus. Auch im entscheidenden 5.Satz wogte das Spiel hin und her, aber Michael zeigte keine Nerven und gewann im Endspurt mit 12:10. Dagegen musste Helmut Schnabel eine ärgerliche Niederlage kassieren, nach gewonnenem ersten Satz fehlte ihm einfach die nötige Konstanz. Auch Jürgen Hoffmann konnte seinen Vorrundensieg gegen den gleichen Gegner nicht wiederholen und unterlag mit 1:3-Sätzen, während Roland Diel seiner Favoritenrolle mit einem 3:0 gerecht wurde.
Nach den beiden Niederlagen "vorne" war beim Stand von 3:8 der Zug bereits abgefahren. Michael Niederalt stemmte sich zwar mit aller Macht gegen das drohende Aus, wieder egalisierte er einen 1:2-Satzrückstand, doch diesmal hatte der Kleinwallstädter im 5.Satz die Nase vorn. Da nützte es auch nichts mehr, dass Helmut Schnabel an der Parallelplatte bereits mit 2:1-Sätzen führte. Als Trost bleibt, dass trotzdem unser 3.Tabellenplatz erst mal nicht in Gefahr ist.

Weiterlesen: Wochenbericht bis einschl. 16.02.2020

Unterkategorien

Aktuelle Seite: Start News / Berichte